Altersleitbild; Überarbeitung

11. Mai 2020

In einem einjährigen Prozess haben die Gemeinden Affoltern i.E., Dürrenroth, Sumiswald und Trachselwald das Altersleitbild überarbeitet und den aktuellen Entwicklungen im Altersbereich angepasst.

Die Gesellschaft untersteht einem steten Wandel. Die Alterspolitik hat heute zum Ziel, den Beitrag älterer Menschen für die Gesellschaft vermehrt anzuerkennen und zu schätzen. Ausserdem soll die Solidarität zwischen den Generationen gestärkt werden. Damit die diesbezüglichen aktuellen Anliegen und Bedürfnisse besser abgedeckt werden können, haben die erwähnten Gemeinden eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Gemeindebehörden sowie dem Geschäftsführer des Alterszentrum Sumiswald AG damit beauftragt, das Altersleitbild aus dem Jahr 2005 zu überarbeiten. Nebst den bereits am alten Altersleitbild beteiligten Gemeinden Affoltern i.E., Sumiswald und Trachselwald wurde neu auch die Gemeinde Dürrenroth in die Ausarbeitung involviert. Alle Gemeinderäte der beteiligten Gemeinden haben dem neuen Leitbild zugestimmt.

 „Ziel der Arbeitsgruppe war, das Dokument möglichst kurz und informativ zu gestalten. Das neue Leitbild beinhaltet unter anderem einen Ist-Sollvergleich zum alten Leitbild, die Überprüfung von Aufgaben sowie die revidierte Übersicht von bestehenden Angeboten. „

Bevölkerungsstruktur- und entwicklung
Im Einzugsgebiet der vier Gemeinden des Mittleren Emmentals betrug die ständige Wohnbevölkerung per 31. Dezember 2018 rund 8‘307 Einwohnerinnen und Einwohner. Davon waren 1‘781 Personen älter als 65, was einem Anteil von 21.43% der gesamten Bevölkerung entsprach. Der Anteil an Personen über 80 Jahre betrug 6.44%. Dieser Trend wird sich im Hinblick auf die nächsten Jahre deutlich ändern. Gemäss Prognose des Kantons Bern wird sich der Anteil der Personen, die über 65 Jahre alt sind, markant erhöhen. Im Jahr 2035 werden voraussichtlich rund 28.59% (+7.16%) zur Altersgruppe 65+ zählen und im Jahr 2045 sogar rund 29.87% (+8.44%). Der Anteil der Altersgruppe 80+ wird sich im Jahr 2035 auf 9.49% (+3.05%) und im Jahr 2045 um fast das doppelte auf 12.36% erhöhen. Deshalb ist eine frühzeitige, strategisch sinnvolle Ausrichtung der Alterspolitik in den Gemeinden von grosser Bedeutung.

Altersleitbild; Bevölkerungsstruktur

Zielüberprüfung Altersleitbild 2005
Der Abgleich zum alten Leitbild zeigt, dass die Gemeinden im Bereich Alterspolitik ihre Zielsetzung aus dem Jahr 2005 grösstenteils erreicht haben. Beispielsweise konnten altersgerechte Wohnungen an zentraler Lage erstellt werden. Auch in den Bereichen Verkehr, Kirche, Betreuung respektive Pflege, Behindertenpolitik und Geselligkeit konnten die Angebote in Zusammenarbeit mit diversen Partnerorganisationen kontinuierlich ausgebaut werden.

Neue Zielsetzungen
Die Gemeinden haben sich für die Erarbeitung von neuen Zielen und Massnahmen ausgesprochen. So wird geprüft, ob im Bereich Verkehr und Mobilität ein Verzeichnis mit Privatpersonen für freiwillige Fahrdienste erstellt werden soll. Die aktuelle Coronakrise bestätigt, dass die Umsetzung dieser Idee durchaus sinnvoll wäre. Der Bereich Betreuung und Pflege ist bereits heute ein wichtiges Tätigkeitsfeld für freiwillige Helferinnen und Helfer. Durch die Sparmassnahmen auf kantonaler Ebene wird in Zukunft sowohl die entgeltliche wie auch die unentgeltliche Hilfeleistung unverzichtbar sein. Inwiefern diese Angebote auf kommunaler Ebene gesteuert werden können, ist zurzeit noch unklar. Eine gute Koordination der bestehenden Freiwilligenorganisationen soll jedoch dazu beitragen, vorhandene Angebote optimal zu nutzen. Die gleiche Zielsetzung wurde auch in der Behindertenpolitik festgelegt. Seit der Kontrollperiode 2005 konnten einige Anpassungen in den Bereichen "hindernisfreies Bauen" und "Transportmöglichkeiten" umgesetzt werden. Trotzdem bleibt auf gesellschaftlicher Ebene in Bezug auf Betreuung und Begleitung weiterhin grosser Handlungsbedarf, welcher koordiniert werden muss.

Neu ein jährlicher Informationsanlass
Inskünftig wird ein jährlicher Informations- und Austauschanlass geplant. Dank dieser Veranstaltung, welche voraussichtlich jeweils im sumia, Alterszentrum Sumiswald AG, stattfinden wird, sollen die Angebote im Altersbereich besser koordiniert und vernetzt werden. Zum Anlass werden sämtliche Organisationen mit Bezug zu Seniorenangeboten sowie die Bevölkerung eingeladen. Ziel ist, dass sich die Organisationen und die Bevölkerung über bestehende Angebote austauschen oder neue Ideen einbringen können. Der erste Anlass wird aufgrund der Massnahmen wegen des Coronavirus erst im Jahr 2021 stattfinden. Die Gemeinden werden die Anspruchsgruppen und die Bevölkerung frühzeitig informieren.

Überarbeitete Übersicht von bestehenden Angeboten
Die bereits für das Altersleitbild 2005 erstellte Übersicht von Angeboten im Bereich Alterspolitik wurde überarbeitet. Die Bevölkerung hat nun die Möglichkeit, sämtliche Dienstleistungen und Freizeitangebote im Bereich Alter, wie zum Beispiel Seniorennachmittage oder -ausflüge, nach Wohngemeinde zu suchen. Die Übersicht soll regelmässig überarbeitet und neu publiziert werden.

Publikation
Das Altersleitbild 2020 ist per sofort als Druckversion bei den Gemeindeverwaltungen erhältlich, zeitgleich wird das Dokument auf den Gemeindehomepages aufgeschaltet. Sollten Sie Fragen zum neuen Altersleitbild haben, stehen Ihnen die zuständigen Gemeinderatsmitglieder der jeweiligen Wohngemeinde gerne zur Verfügung.

Das Altersleitbild 2020 finden Sie unter den Downloads oder hier.

Namens der Arbeitsgruppe Altersleitbild
Die Präsidialkommission Sumiswald