Einstellung MOONLINER Betrieb

02. Nov 2020

Im Zusammenhang mit den Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wurde der MOONLINER Betrieb in allen Regionen bis auf Weiteres eingestellt.

Hauptsächlich die folgenden Gründe haben die Geschäftsleitung der Nachtliniengesellschaft (NLG) zu dieser Entscheidung bewogen:
Von den Regierungs- und Staatsräten der Kantone Bern, Solothurn, Freiburg und Jura beschlossene neue Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie
In allen vier Kantonen führen die neusten Massnahmen in den Bereichen Versammlungsverbot, Beschränkungen von Besucheranzahl, Einschränkungen oder gar Schliessungen von Bar- und Clubbetrieben, Diskotheken, Tanzlokalen, Kinos und Konzerthäuser sowie die Sperrstunde für alle anderen Restaurationsbetriebe quasi zu einem Stillstand im Nachtleben.

Tiefe Fahrgastzahlen in den Monaten August bis Oktober 2020
Die Auswertung der MOONLINER Fahrgaststatistik zeigt, dass die Nachfrage nach dem MOONLINER Angebot in den letzten Wochen tief war. Seit der Wiederaufnahme des Betriebs Mitte August wurden im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorraum über das gesamte MOONLINER Netz 45% der Fahrgastzahlen erreicht. Durch die damit wegfallenden Einnahmen aus Ticketverkäufen konnte das MOONLINER Angebot in letzter Zeit nicht wirtschaftlich betrieben werden.

Die an der Nachtliniengesellschaft beteiligten Transportunternehmungen unterstützen den Entscheid zur erneuten Einstellung des Betriebs, um das längerfristige Bestehen des MOONLINER-Angebots sichern. Auch die aktuellsten vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen stärken diese Entscheidung. Zudem hat die Systemführerschaft Strasse angeordnet, das Nachtangebot spätestens auf das Wochenende vom 6. November 2020 unbefristet einzustellen.

Es ist davon auszugehen, dass die MOONLINER Nachtbusse wohl noch längere Zeit nicht wieder fahren werden. Zu welchem Zeitpunkt der MOONLINER Betrieb wieder aufgenommen wird, ist zurzeit noch offen.

Wir danken Ihnen für das Verständnis.